neu eröffnet:
Galerie 5

Göttinnenwelten

Nachtwächter

Laß meine Seele mit Dir fliegen,
meinen Geist, mein Herz nimm mit!
Dort, wo Du geschützt mich hinführst,
folge ich Dir Schritt für Schritt.
*
Nachtwächter, auf Deinen Schwingen
reise ich durch alle Zeit.
Dir vertraue ich im Träume,
im Wachsein und in Ewigkeit.
Nachtwächter

24 x 30  260 ,-

Vertraue!

30 x 40  170 ,-

Vertraue ! 

Vertraue deinem Herzen
und was es dir erzählt,
denn ein jede Antwort
hat sicher es gewählt.
*
Vertraue deinem Leben.
Es führt dich stark und gut
auf jedem deiner Wege
voll Zuversicht und Mut.
*
Vertraue deinem Schicksal –
du hast es selbst erkorn’.
Für alles das, was dir geschieht,
bist siegreich du geborn’.

Traumland

Dunkel ist die Nacht,
verhüllt der dunkle Mond.
Aus einem Traum erwacht,
der ganz tief in mir wohnt.
*
Mein Traum von einer Zeit,
in der ich nicht gelebt,
von einem Land so weit,
das in den Nebeln schwebt.
*
In diesem Land herrscht Frieden
und allen Wesen gilt,
dass ihnen Glück beschieden
und Freud’ in ihrer Welt.
*
Dorthin will ich reisen,
zumindest in der Nacht.
Den Weg die Sterne weisen
und meine Seelenmacht.
Traumland

50 x 60  gerahmt  290 ,-

Traumzeit

Traumzeit

Ich wandere auf Pfaden
fernab aller Zeit
zu goldenen Gestaden,
in Länder groß und weit.
*
Meine Seele fliegt empor,
wohin der Pfad sie weist.
Trost und Heilung findet der,
der diesen Weg bereist.

50 x 60   320 ,-

Wölfin 

Kommt, meine Kinder,
kommt alle herbei
auf windigen Hügeln
mit heulendem Schrei!
*
Kommt, meine Brüder,
O Schwestern, kommt her!
Im Rudel, gemeinsam,
geht Freiheit einher.
*
Kommt zu mir, ihr Wölfe,
ihr Kinder der Nacht
und feiert das Leben
in all seiner Pracht.
Wölfin

50 x 60  gerahmt  350 ,-

Hüterin der Quelle

30 x 40   190 ,-

Hüterin der Quelle 

In tiefer Waldesmitte
entspringt ein Quell voller Kraft
und es ist seit je her Sitte,
dass eine Dise ihn bewacht.
*
Sie schützt, was still verborgen
und unergründlich ist.
In ihr liegt tief geborgen,
was jedes Herz vermisst.

Abendrotgöttin

Mutter Sonne legt sich nieder,
golden strahlt das Abendlicht
und eh noch weiße Nebel ziehn‘,
scheint warm und freundlich Ihr Gesicht.
*
Ein allerletzter Sonnenstrahl,
ein sanfter Abschiedsgruß,
eh sich die Welt zum Schlafen legt
und lieblich träumen muß.

24 x 30  gerahmt  150 ,-

Abendrotgöttin
Wassertanz

Wassertanz

Komm herab in Sedna‘s Tiefe,
tanze mit dem Wassergeist!
Sei frei und mutig, spiel mit mir –
ich bin du, was du längst weißt.

18 x 24  gerahmt  110 ,-

Anderweltentor

Dort, wo wild die Heide
umarmt das dunkle Moor,
dort steht ein alter Zeuge,
das Anderweltentor.
*
Er wacht über die Grenze
und wer ihn still berührt,
kann singen mit den Geistern,
hat ihre Kraft gespürt.

50 x 60   gerahmt  410 ,-

Anderweltentor
Transformation

50 x 70

Transformation

Ein Flügelschlag des Schmetterlings
verändert alle Welt.
Erst verpuppt und dann so frei,
ganz wie es ihm gefällt.
*
Schöpfer und Geschöpf sind eins
durch alle Welten gleich,
träumen sanft denselben Traum
an Seelenkraft so reich.
*
Alles ist möglich,
alles darf sein
im Zeichen des Wandels,
im göttlichen Schein.

Die Vogelfrau 

Zeit, die mir das Herz erhellt,
was immer ich gefühlt, das zählt!
Keine Reue, kein Bedauern,
keine Schranken, keine Mauern!
Leben ist, im Fluß zu sein,
treibend sanft im Glücklichsein!

30 x 40

Vogelfrau
Herbstgold

Sonnengruß

Blätterwirbel, bunt und wild,
erfreut mir Seel‘ und Herz –
ein Sonnengruß, ein Wind so mild,
vertreibt mir Leid und Schmerz.

30 x 40   86 ,-

Avalon

Weiße Nebel weben Schleier
um Avalon, das schöne Land.
Der Göttin Bote ist der Reiher,
der Ihr Geheimnis stets gekannt.
*
Komm‘ mit mir nach Avalon,
reise durch die Nebelwand,
finde deine eig‘ne Sehnsucht,
dein Leben liegt in deiner Hand.
*
Manchmal siehst du nur die Schleier,
weißt nicht zu orten deinen Schmerz.
Doch alles wird ganz hell und heiter,
vertraust du einzig deinem Herz!
Avalon

30 x 40   168 ,-

Schwanensee

Feenglanz

Feenglanz
im Sternentanz,
Traumgestalt
im alten Wald,
Wunsch und Wahrheit,
tiefe Klarheit;
sei beseelt,
verbann‘, was quält.
Finde Mut
und alles ist gut !

24 x 30   146 ,-

Ehre der Göttin

Ehre Dir, Du Holde, Schöne,
Die du segnest alles Land!
Alle Wunder der Natur,
Alles liegt in Deiner Hand!
*
Ehre Dir, Du Milde, Sanfte,
Deiner Herrlichkeit und Pracht!
Dank für alles, was da sein darf,
Danke für des Lebens Macht!
Ehre der Göttin

24 x 30  75 ,-

Morgengold

 50 x 70  360 ,-

Morgengold
Gold‘ner Morgen, golden Licht
in früher Schwellenzeit,
gedenk‘ ich meines Volkes,
an unser Land so weit.
*
Vergesse nie die Leiden,
die jeder Stamm erfuhr,
suche unsre Wurzeln,
verfolge jede Spur.
*
Hoffnung bringt die neue Zeit
im morgengold‘nen Licht,
wenn Freiheit und Gerechtigkeit
stärken unsre Sicht.
 
In Gedenken an alle amerikanischen Ureinwohner und ihren immer noch andauernden Kampf um Frieden und Gerechtigkeit
Allerseelen
Nebelschwanger steht das Feld
der Ährenpracht beraubt.
Schläfrig atmet leis‘ die Welt,
der Wald steht unbelaubt.
*
In dieser silbergrauen Pracht
ein Reiher singt sein Lied…
Der Ahnengeister alte Macht
sieht alles, was geschieht…
Allerseelen

24 x 30  68 ,-

Samhains dunkle Fee

24 x 30  125 ,-

Hel
Mit dem ersten Winterhauch
zieht Sie über‘s Land,
bringt mit sich alle Seelen
an unsichtbarem Band.
*
Kein Lächeln, keine Gnade,
nur Unbarmherzigkeit,
doch Hoffnung auch auf Frieden
im Arm der Ewigkeit.
Ran
Sturmesbrüllen, Windgebraus,
Blitze zucken, Donner grollt –
dem Untergang auf See geweiht,
wer nicht Tribut Ihr zollt!
*
Seemann, nimm dich gut in Acht,
erzürne nicht das Meer!
Sonst holt sich Ran dein kleines Schiff
und dich gleich hinterher!

 

Ran2

18 x 24  39 ,-

wilde Lieder
Wilde Lieder
Wilde Lieder flüstert
die Mondin sanft und zart…
auf ferne Reisen gehe ich,
gelockt, geführt, bewahrt!

24 x 30  90 ,-

[Home] [Galerie 1] [Galerie 2] [Galerie 3] [Galerie 4] [Galerie 5] [Märchenwald] [Kraftorte] [Wurzeln] [ohne Worte] [Danke] [Impressum]